Häufig gestellte Fragen an die Fußballschule Fair Play!

Täglich werden unsere Trainer in der Fußballschule mit Fragen zum Training, zu Fußball Veranstaltungen und Turnieren konfrontiert. Auf dieser Seite haben wir euch die am häufigsten gestellten Fragen zusammen gestellt und hoffen, damit auch eure Fragen zu beantworten. Wenn dem nicht so ist, könnt ihr uns jederzeit ansprechen, anrufen oder über das Kontaktformular auf dieser Seite, eure Frage stellen. Wir versuchen euch so schnelle es geht zu antworten.

 

Euer Fair Play Team.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Frage

Am besten vorher anrufen unter Tel : 46 55 33 oder eine Mail schicken (fussballschule-sindelfingen@web.de), um einen Schnuppertermin zu vereinabaren. Der Einstieg ist jederzeit möglich.

Das ergibt sich aus dem Schnuppertraining. Die Trainer beraten Sie gerne.

Keine! Außer den Spaß am Spielen und die Bereitschaft in der Gruppe zu spielen.

Ja, wir gehören zum VfL Sindelfingen. Wir nehmen aber alle Kinder auf, die dazu bereit sind (siehe Punkt oben).

Ja, die Camps sind für Freizeitkicker und für Vereinsspieler gedacht.

Das Kind zum Training begleiten und mit ihm über das Training sprechen. Da lässt sich auch raushören, ob es dem Kind Spaß macht. Während des Trainings sollten die Eltern sich zurückhalten. Falls Bedenken und Fragen bezüglich des Trainings auftreten, so sollte sie mit dem Trainer Kontakt aufnehmen.

Ja, jederzeit. Eine Mitgliedschaft ist dafür nicht erforderlich.

Die Gruppen werden nach Alter und Entwicklungsstand eingeteilt. Dennoch gibt es keine homogenen Gruppen. Unser Motto lautet: Die Erfahreneren zeigen es den Anfängern und die Anfänger lernen von den Erfahreneren.

Ja, es gibt Torspieler- und Talentgruppen. Außerdem achten die Trainer darauf, dass sie innerhalb des Trainings die fortgeschritteneren Kinder mit kleinen Zusatzaufgaben extra fordern.

Wer Interesse hat, der kann gerne von mir die Telefonnummer des VfL Vereinstrainers erfragen und dort ein Schnuppertraining absolvieren. Da die Vereinsteams unterschiedlich voll sind, können wir keinen Platz versprechen. Wir vermitteln gerne und empfehlen auch gerne weiter.

Ja, das Training kann als Ergänzung oder Vertiefung zum Vereinstraining dem Spieler auch nur kurzfristig neue Impulse geben!

Viele Spieler starten - wenn überhaupt - „erst“ mit ca. acht Jahren oder später im Fußballverein.

Die Kinder verpassen in den Anfangsjahren (Bambini und F-Jugend) nur wenig, wenn sie die fußballerische Ausbildung ausschließlich in der Fußballschule genießen. Im Gegenteil: In der Fußballschule dürfen die Kinder alle Positionen ausprobieren und das Spielen ist viel freier. So können sich die Kreativität und die Spielfreude klasse entwickeln. Der Spaßfaktor ist außerdem sehr hoch. Außerdem legen wir sehr viel Wert auf einen respektvollen Umgang und Fair Play.

Die im Verein eingeübte „gesunde Wettkampfhärte“ und das Ergebnisdenken, was auch über Sieg und Niederlage entscheidet, kann auch später erlernt werden. Unsere ambitionierte Spieler empfehlen wir gerne auf eigenen Wunsch (und der der Eltern) weiter.

Neben dem Talent (körperliche Anlagen) spielt der Fleiß und der Wille eine große Rolle. Ich empfehle eine gute Grundlagenausbildung. Das heißt: Das Kind sollte mehrere Bewegungsarten bzw. Sportarten ausprobieren können.